Auftaktveranstaltung für das Projekt „Weißensee blüht!“

Weißensee ist mit seinen vielen Bäumen, Vorgärten und Grünflächen seit jeher ein sehr grünes Viertel. Wir möchten dazu anregen, dass noch mehr Blühendes dazu kommt. Deshalb starten wir unser offenes Angebot „Weißensee blüht!“, das wir in den großen Zusammenhang von nachhaltiger Entwicklung stellen. Beim gemeinsamen Gärtnern können Familien mit Kindern und Interessierte aller Altersgruppen noch stärker als Nachbarschaft in Austausch treten, gemeinsam pflanzen, pflegen und ernten … und dabei Blüten, Düfte, Früchte und das Summen der Insekten genießen.

Beim Auftakttreffen am 19. Februar stellen wir gelungene Beispiele für Gemeinschaftsgärten und „urban gardening“ vor und möchten darüber sprechen, welche Ideen, Wünsche und konkrete Gartenarbeit selbst in ein solches Projekt einbringen könnt und wollt. Unsere Vision ist es, dass sich eine Gruppe von Interessierten gemeinsam auf den Weg macht und dass künftig in Weißensee immer mehr Flächen bepflanzt werden. So könnten zum Beispiel Blumen, Kräuter, Beerensträucher und sogar Gemüse in Hochbeeten wachsen, die zuvor von Familien in der Holzwerkstatt hier im Familienzentrum gebaut werden. Wer mitmachen und Weißensee zum blühen bringen möchte, ist herzlich zum Auftaktabend am Dienstag, den 19. Februar um 19:00/30 ins Familiencafé eingeladen. Um vorherige Anmeldung per E-Mail wird gebeten.

Leitung: Beate Freimuth (Koordinatorin des Familienzentrums Weißensee) und Ulrike Plüschke, Kulturwissenschaftlerin, Projekt- und Veranstaltungsmanagerin

Dienstag, 19.2.19, 19:00 – 21 Uhr

kostenfreies Treffen

Anmeldung bitte an: ed.ee1550549896sness1550549896iew-m1550549896urtne1550549896zneil1550549896imaf@1550549896ofni1550549896